Warum starb Jesus?

Home » Warum starb Jesus?

Denn auch der Sohn des Menschen ist nicht gekommen, um bedient zu werden, sondern um zu dienen und sein Leben zu geben als Lösegeld für viele. Markus 10,45

Der oben aufgeführte Vers nennt uns den Hauptgrund, weshalb Jesus Mensch wurde. Er diente der Menschheit, indem Er Sein Leben für uns gab. Denken Sie darüber nach; es lohnt sich wirklich.
Gott warnte Adam, dass die Bestrafung der Sünde der Tod sein würde. Das gilt ebenso für uns. Das Neue Testament sagt: »Denn der Lohn der Sünde ist der Tod« (Rö. 6,23). Wir verdienen für unsere Sünden die Todesstrafe. Und selbst Gott kann uns von diesem Urteil nicht befreien, ohne es auszuführen. Er hat Sein Urteil über uns gefällt und kann Seine Entscheidung nicht einfach ignorieren. Er kann unsere Sünde nicht unbeachtet lassen, da Er gerecht ist und Seinem Wort treu bleibt.
Trotzdem möchte Gott uns vergeben. Er liebt uns und möchte uns vor der Hölle erretten. Gibt es für Ihn eine Möglichkeit, uns zu verschonen und dennoch gerecht zu bleiben? Diese Lösung gibt es, aber nur eine einzige, die erstaunlich ist: Jesus, der Sohn Gottes, der sich anbot, auf diese Erde zu kommen, um »sein Leben zu geben als Lösegeld für viele« (Mk 10,45). Das ist es, was Er am Kreuz tat. Er gab Sein Leben als Bezahlung für unsere Sünden. Er starb an unserer Stelle.
Der Apostel Petrus erklärt das folgen-dermaßen: »Denn es hat auch Christus einmal für Sünden gelitten, der Gerechte für die Ungerechten, damit er uns zu Gott führe« (1Petr 3,18). Jesus, der Gerechte, starb in Ihrem und meinem, der Ungerechten, Interesse. Er bot Seine Bezahlung ein für alle Mal an: Sein vollkommenes Leben, das Er am Kreuz gab, um alle unsere Sünden zu bezahlen. Es ist keine weitere Bezahlung erforderlich. Wir wurden »mit dem kostbaren Blut Christi« (1Petr 1,19) erlöst.
Nach der Kreuzigung Christi legten Ihn Seine Jünger in ein Grab. Am dritten Tag erweckte Gott Ihn von den Toten auf. Auf diese Weise zeigte der Vater, dass Er das Opfer Christi für unsere Sünden annahm (Röm 4,25). Nach Seiner Auferstehung erschien Jesus Seinen Jüngern viele Male, einschließlich einer Gruppe von mehr als 500 Menschen (1Kor 15,6). Apostelgeschichte 1,3 bezeugt: »Diesen hat er [Jesus] sich auch nach seinem Leiden in vielen sicheren Kennzeichen lebendig dargestellt, indem er sich vierzig Tage hindurch von ihnen sehen ließ und über die Dinge redete, die das Reich Gottes betreffen.« Nachdem Er Seinen Nachfolgern gesagt hatte, dass Er ihnen eine Stätte bereiten würde, fuhr Er in den Himmel auf. Jesus verhieß: »So komme ich wieder und werde euch zu mir nehmen« (Joh 14,3).
Wenn die Bedeutung und die Wichtigkeit des Todes Christi, Seiner Auferstehung und Seiner Verheißung zurückzukommen Ihnen nicht klar ist, bitten Sie Gott, dass Er Ihnen hilft, sie zu verstehen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top