Ihr Herren, was muss ich tun, dass ich er-rettet werde? Sie aber sprachen: Glaube an den Herrn Jesus, und du wirst errettet werden, du und dein Haus. Apostelgeschichte 16,30.31

Was müssen wir tun, um Gottes Geschenk der Errettung in Empfang zu nehmen? »Glaube an den Herrn Jesus, und du wirst errettet werden.« Vielleicht denken Sie: Was ist daran neu? Ich habe schon immer an Jesus geglaubt. Sie akzeptieren wahrscheinlich die grundlegenden historischen Wahrheiten über Christus. Und sie werden womöglich das Apostolische Glaubensbekenntnis während der Messe mehr als tausend Mal aufgesagt haben.
Jedoch bedeutet der rettende Glaube an Jesus mehr als die Zustimmung zu gewissen Fakten über Ihn. Weiterhin bedeutet es, sich auf Ihn zu verlassen, dass Er Ihr Verhältnis zu Gott in Ordnung bringt. Gemeint ist, den Glauben in Christus zu setzen, als demjenigen, der an Ihrer Stelle starb und Ihre Bestrafung auf sich nahm. Es beinhaltet, Ihm zu vertrauen – und Ihm allein – um Sie vor dem kommenden Zorn Gottes zu retten. Gottes Wort sagt, dass die Erlösung durch Christus geschieht: »Und es ist in keinem anderen das Heil; denn auch kein anderer Name unter dem Himmel ist den Menschen gegeben, in dem wir gerettet werden müssen« (Apg 4,12).
Wenn Sie Christus bisher nicht vertraut haben, um Sie vor der Bestrafung Ihrer Sünde zu erretten, dann können Sie Ihn jetzt als Ihren Erretter annehmen:

  • Die Errettung fängt mit der Buße an. Wenn Sie dies bisher noch nicht getan haben, dann demütigen Sie sich vor Gott und gestehen Sie Ihre Sünde und Schuld ein. Drücken Sie Ihren Wunsch aus, Seinen Willen zu tun, und vertrauen Sie Ihm, dass Er Ihnen die Fähigkeit gibt, das Richtige zu tun.
  • Als Nächstes setzen Sie Ihr Vertrauen auf den Herrn Jesus, um Sie zu erretten. Sagen Sie Gott, dass Sie sich auf den Tod Christi als vollständige Bezahlung Ihrer Sünden stützen.
  • Erklären Sie vor Gott, dass Ihre Erret-tung von nichts und niemand anderem abhängt – nicht von Ihnen selbst, Ihrem Priester, Maria, den Heiligen, der Kirche, Ihrer Taufe, Ihrer Teilnahme an anderen Sakramenten, Ihren Versuchen, die Zehn Gebote zu halten – und auch nicht von Ihren guten Werken. Sagen Sie Gott, dass Sie sich entschieden haben, allein Christus in Hinblick auf Ihre Errettung zu vertrauen.
  • Danken Sie Gott für Sein frei erhält-liches Angebot der Vergebung und des ewigen Lebens. Erkennen Sie an, dass Sie eine solch großzügige Behandlung nicht verdient haben, sie aber als ein Geschenk Gottes demütig annehmen.

Sie können das heute tun, indem Sie in Ihren eigenen Worten mit Gott im Gebet sprechen. Wenn Sie das einmal getan haben, erzählen Sie Ihrer Familie und Ihren Freunden von Ihrer Entscheidung, Buße zu tun und Jesus zu Ihrer Errettung zu glauben. Ermutigen Sie sie, das Gleiche zu tun. Die Bibel sagt, dass Gottes Angebot der Errettung für Sie und Ihr Haus gilt (Apg 16,31).

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Scroll to Top